Versicherungsschutz bei Eigentümerwechsel

Was sollten Verkäufer und Käufer beachten

Was passiert, wenn Ihr Haus einen Tag vor der Übergabe brennt? Bleibt der Versicherungsschutz bei einem Eigentümerwechsel bestehen? Kann ich die bestehende Wohngebäudeversicherung bei Übernahme des Hauses kündigen?

Lesen Sie jetzt hier mehr zum Thema oder schauen Sie unser Video passend zum Thema auf unserem YouTube Kanal!

Immer wieder kommt sowohl vom Käufer als auch vom Verkäufer die gleiche Frage: “Was ist mit dem Versicherungsschutz bei einem Eigentümerwechsel?

Sie können beruhigt sein, denn der Versicherungsschutz bleibt bestehen, da sich die Versicherung auf das Gebäude bezieht und nicht auf den Versicherungsnehmer. Zusätzlich achten wir für Sie darauf, dass die Immobilie auch so übergeben wird und die Versicherung nicht im Vorhinein einfach gekündigt wird.

Der Verkäufer muss lediglich, sobald der Notarvertrag zustande gekommen ist, die Wohngebäudeversicherung darüber informieren, dass der Eigentümer wechselt.

Bei einem Brand, beispielsweise einen Tag vor der Übergabe der Immobilie, ist der Verkäufer für die Schadensabwicklung zuständig. Geschieht ein Brand einen Tag nach der Übergabe, ist wiederum der Käufer dafür zuständig.

Sie haben eine Versicherung übernommen, die Ihnen nicht zusagt oder Sie bekommen eine andere vielleicht günstiger? Was können Sie da machen?

Sie bekommen ein 4-wöchiges Sonderkündigungsrecht eingeräumt, nachdem Sie als Eigentümer ins Grundbuch eingetragen worden sind. Da die Mitteilung des Amtsgerichtes per Post meist 2 Wochen unterwegs ist, sollten Sie sich dann beeilen das Sonderkündigungsrecht auszuüben und eine neue Versicherung abzuschließen.

Somit kann man abschließend sagen, dass Ihr Gebäude die ganze Zeit über versichert bleibt und Sie selbst im Brandfall, wenigstens finanziell entspannt sein können.