Was ist beim Thema Grundbuch wichtig?

Das Grundbuch ist das wichtigste Dokument rund um die Immobilie. Hier findet man nahezu alle relevanten Informationen, wie beispielsweise den Eigentümer, die Grundstücks- und Grundpfandrechte. In Deutschland sind die Eigentumsverhältnisse, dank des Grundbuchs klar geregelt und so stets nachvollziehbar.

Um das Grundbuch im Wesentlichen zu beschreiben, greifen wir hier auf die Grundbuchordnung zurück. In dieser steht in § 1 Satz 1 geschrieben:

„Die Grundbücher, die auch als Loseblattgrundbuch geführt werden können, werden von den Amtsgerichten geführt (Grundbuchämter). Diese sind für die in ihrem Bezirk liegenden Grundstücke zuständig. […]“

In § 3 Satz 1 der Grundbuchordnung steht:

„Jedes Grundstück erhält im Grundbuch eine besondere Stelle (Grundbuchblatt). Das Grundbuchblatt ist für das Grundstück als das Grundbuch im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuchs anzusehen.“

Und in § 4 Satz 1 heißt es:

„Über mehrere Grundstücke desselben Eigentümers, deren Grundbücher von demselben Grundbuchamt geführt werden, kann ein gemeinschaftliches Grundbuchblatt geführt werden, solange hiervon Verwirrung nicht zu besorgen ist.“

Zusammengefasst kann man also sagen, dass das Grundbuch ein öffentliches Register ist, welches vom Grundbuchamt geführt wird. Über jedes Grundstück wird ein gesondertes Blatt innerhalb des Grundbuchs geführt. Mehrere Grundstücke eines Eigentümers können dabei auf einem Grundbuchblatt geführt werden. Wenn also jemand vom Grundbuch redet, meint er strenggenommen das Grundbuchblatt eines bestimmten Grundstücks.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass derjenige, der als Eigentümer im Grundbuch steht, auch Eigentümer der Immobilien auf dem benannten Grundstück ist.

Der Aufbau des Grundbuchblattes

Das Bestandsverzeichnis

Im Bestandsverzeichnis werden die Grundstücke oder grundstücksgleichen Rechte aus dem Liegenschaftskataster eingetragen. Dabei werden alle genannten Informationen übertragen.

Es handelt sich um folgende Angaben:

  • Gemarkung des Grundstücks
  • Flur und Flurstück
  • Liegenschaftsbuch
  • Wirtschaftsart und Lage
  • Größe des Grundstücks in qm

 

Zudem wird jedem Grundstück eine laufende Nummer zugeordnet. Anhand dieser Nummer kann man die später genannten Eigentümer, sowie eingetragene Rechte und Lasten zuordnen.

Abteilung I des Grundbuchs

In Abteilung I sind die aktuellen Eigentumsverhältnisse dokumentiert. Dort ist vermerkt, wer seit wann Eigentümer oder Erbbauberechtigter ist. Zusätzlich ist der Grund für die Übertragung des Eigentums eingetragen.

Abteilung II des Grundbuchs

Hier sind die Beschränkungen und Lasten eingetragen, wie beispielsweise das Wegerecht für den Nachbarn, welches im Übrigen eine Grunddienstbarkeit ist. Eine persönliche Dienstbarkeit wäre zum Beispiel ein lebenslanges Wohnrecht für eine bestimmte Person. Eine Beschränkung kann beispielsweise ein eingetragenes Vorkaufsrecht oder die sogenannte Auflassungsvormerkung sein.

Abteilung III des Grundbuchs

In der Abteilung III findet man die eingetragenen Grundschulden und Grundpfandrechte. Dies kann eine eingetragene Grundschuld von einem Darlehensgeber, wie beispielsweise einer Bank sein und dient als Sicherheit für Ihren Kredit.

Bezahlen Sie zum Beispiel das gewährte Darlehen nicht zu den vereinbarten Bedingungen, in der Regel in den monatlich vereinbarten Raten, so hat der Gläubiger (in diesem Fall also die Bank) das Recht, die Zwangsversteigerung einzuleiten. Die Grundschuld wird in der Höhe des ursprünglichen Darlehens eingetragen und ist ein Grundpfandrecht.

Wer darf das Grundbuch einsehen?

Um das Grundbuch einsehen zu können, muss man entweder ein Notar oder ein Gericht sein oder ein berechtigtes Interesse vorweisen. Als Eigentümer hat man selbstverständlich ein berechtigtes Interesse und auch ein Kaufinteressent kann dies vorweisen, wenn er eine schriftliche Vollmacht des Eigentümers zur Einsicht des Grundbuchs mitbringt.

Konnten wir Ihre Fragen zum Grundbuch in diesem Beitrag beantworten? Wenn nicht stellen Sie Ihre Fragen gern im folgenden Kommentarfeld. 

Wenn Sie wissen wollen, welche Einträge im Grundbuch bei einem Verkauf beachtet werden sollten, dann lesen Sie unseren Folgebeitrag „Welche Rolle spielt das Grundbuch beim Hausverkauf?„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge zum Thema Immobilienverkauf

Die Baulast Was ist das und welche Konsequenzen

Die Trennung, bzw. Scheidung steht – aus welchen Gründen auch immer – unausweichlich im Raum? Sie wissen nicht, welche Lösung Sie für die gemeinsame Immobilie erreichen können? Dieser Beitrag behandelt die wesentlichen Folgen einer Trennung im Hinblick auf einer oder mehrere gemeinsame Immobilien.

Sie denken über den Verkauf Ihrer Immobilie nach oder stecken schon mitten in den Vorbereitungen? Sie fragen sich, welche Unterlagen Sie den potenziellen Kaufinteressenten zur Verfügung stellen sollten, um Streitigkeiten nach Abschluss des Kaufvertrages zu vermeiden? Zu diesem Thema, haben wir Ihnen eine Checkliste zusammengestellt, sodass Sie kein wichtiges Dokument vergessen und alle Unterlagen bereits beim ersten Besichtigungstermin zur Hand haben.

Sie stecken mitten in einer Trennung bzw. Scheidung und können hinsichtlich der gemeinsamen Immobilie keine einvernehmliche Lösung finden? Meist kommt es in so einer Situation dann zur Teilungsversteigerung. Was Sie zu diesem Thema wissen sollten, wie der Ablauf aussieht und worauf Sie im Prozess achten sollten, das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Für einen reibungslosen Verkauf und um diesen möglichst zügig abwickeln zu können, benötigen Sie einen aktuellen Auszug Ihres Grundbuchs. Dort gibt es Eintragungen, welche Sie nicht verstehen und deren Konsequenzen Ihnen für den Verkauf nicht ganz klar sind? In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen worauf Sie achten müssen und welche Einträge zu einer Minderung des Verkaufspreises führen können.

Die wesentlichen Unterschiede und rechtlichen Besonderheiten beim Verkauf einer Immobilie mit einem gerichtlich bestellten Betreuer haben wir Ihnen hier kurz zusammengefasst.